Zum Inhalt springen

LIFE Battles - I do believe In Music(al)

PSF_Lifebattles.jpg

Setlist

SET 1

  1. Superstar
  2. Battle-Mania
  3. Gethsemane
  4. Free your Mind
  5. Zeig mir den Himmel
  6. Hosanna

SET 2

  1. Mambo
  2. One NightIn Bankok
  3. I Know Him So Well
  4. Macavaty
  5. Tanz der Vampire
  6. Ich gehör nur mir
  7. The Rocky Horror Picture Show
  8. Puttin' On The Ritz
  9. Let The Sunshine In


Programmatik

LIFE-Battles:  LIFE-Battles ist kein normales PSF-Programm!

 

LIFE Battles ist "Programm", ist Auseinandersetzung auf zahlreichen Ebenen, auch zwischen der Band und dem Publikum, ganz allgemein , aber auch sehr persönlich; ein Programm, das überfordern muss und vieles offenlegt und sich nur dann erfüllt, wenn die zahlreichen gestellten Fragen zu konkreten Antworten führen, die auch zu (und seien es schmerzliche) Konsequenzen führen können.

Joe Matscheko beschreibt mit diesem Programm sein (musik-)pädagogisches Vermächtnis, das Leben und Werk nicht trennen kann und konfrontiert die PSF Big Band mit den zentralen Lebensfragen, die dem lebenslangen Ringen um Sinn konkrete (quasi religiöse) Antworten erschließen können. LIFE-Battles war schon immer der Anfang und bringt das Schaffen von Joe Matscheko zu einem guten Ende.

Der Titel als Programm beginnt daher mit dem Song 1) „SUPERSTAR“ (aus „Jesus Christ Superstar“) dem Statement von Judas, das als einzige Szene aus der Beschreibung der letzten 7 Tage im Leben Jesu ausbricht, um in der Jetztzeit zu spielen und zu fragen, wie die Bedeutung von Jesus heute gesehen wird, ihn daher als Superstar zu bezeichnen, der das Publikum gut unterhalten kann – verbunden mit „Let Me Entertain You“

Damit ist auch die Einladung ausgesprochen, mit dem LIFE-Battle zu beginnen.

In 2) „BATTLE-MANIA“, einem 4 Stücke umfassenden Ausschnitt aus dem Oratorium „Der Siebte Tag“ von Joe Matscheko werden die Menschen durch eine Symbolfigur (den "Propheten") dazu angeregt, sich Fragen zum „Plan der Zeit“ zu stellen, sich dabei zunehmend ihrer Bedeutung bewusst zu werden und zu erkennen, dass das universelle Ganze mit dem (zugegeben sehr belasteten) (Hilfs-)Begriff „Gott“ zusammengefasst werden kann; in „Alle Wirklichkeit“ wird gefragt, ob „Alles„ wirklich auch alles umfasst, so auch den einzelnen Menschen, der in seinem Ich-Bewusstsein das unfasslich große Ganze als „intimes DU“ erleben kann. Schließlich drückt „Alles wird schwingen“ die den Polaritäten (groß-klein, gut-schlecht, wichtig-bedeutungslos,...) unterliegende Dynamik des menschlichen Lebens aus: z.B: „Unsere Wege – ewige Spuren im längst verwehten Sand“.

Damit ist ein Raum (eine menschliche Sichtweise) erschlossen, die jeden Menschen als „Teil des Ganzen“ begreift und somit auf eine grundsätzliche quasi göttliche Anbindung hinweist. Diese gilt natürlich auch für „Jesus“, dessen Menschsein jetzt die Formulierung „Sohn Gottes“ plötzlich ganz normal erscheinen lässt und der im Song

3) „GETHSEMANE“ den Lebenskampf schlechthin ausdrückt, wenn er die letztlich alle Menschen betreffende Frage brüllt: „Why should I die? – schöne Geste bei uns: auch Jesus kann natürlich weiblich sein: Interpretin: Jutta Diendorfer.

Mit 4) FREE YOUR MIND will ausgedrückt werden, dass es jeder Mensch selbst in der Hand, sich von vorgefertigten Sichtweisen zu befreien (und vielleicht dadurch aber sogar (s)einer Religion irgendwie(-wann) verzeihen zu können, was sie in ihrer menschlichen Pervertierung angerichtet hat und dahinter doch wieder das eigentlich zentrale Anliegen und menschliche Bemühen erkennen und interessant finden zu können, das unfassliche Ganze in einer menschlich verständlichen Wertorientierung ausdrücken und als möglichen Wegweiser durchs Leben anbieten zu wollen, ein Sinnangebot, das man dann freiwillig annehmen könnte oder eben nicht...)

Religionen, (von Menschen erdacht) als mögliche Wertorientierungsangebote für Menschen, die menschlich verständliche Sinnangebote spirituell erfahren wollen – auf dieser Basis kann es sehr sinnstiftend sein, in 5) ZEIG MIR DEN HIMMEL eine menschliche Idee davon zu bekommen, was/wie der biblische Himmel so sein könnte.

Und letztlich lässt die emotionale, spirituelle (von der göttlichen Idee inspirierte) menschliche Gemeinschaft sogar zu, in Dankbarkeit und Würdigung des Lebens in pure Euphorie auszubrechen: 6) HOSANNA

SET 2: Programm:

Das 2. Set lässt die großen Lebensfragen hinter sich und taucht wieder ein in das ganz normale (alltägliche) Ringen, in das Leben, das unzählige Frage- und Problemstellungen bereithält und dabei einige Leckerbissen aus der Welt des Musicals vorstellt – ganz nach dem Motto: Viel Spaß und gute Unterhaltung:
1) MAMBO: (aus Westside-Story) – instrumental - Der Kampf zwischen zwei rivalisierende Gruppen, ausgedrückt in einem Tanz
2) ONE NIGHT IN BANGKOK 3) I KNOW HIM SO WELL 4) MACAVATY
5) TANZ DER VAMPIRE 6) ICH GEHÖR NUR MIR 7) THE ROCKY HORROR PICTURE SHOW
A: PUTTIN ́ON THE RITZ
B: LET THE SUNSHINE IN 

PMB-2014: Musical Impressions